Christiane Reiling (Cello) und Bérengère Le Boulair (Violine) haben sich 2015 während eines Orchesterprojektes der Kieler Philharmoniker kennengelernt. Als sie gemeinsame musikalische Träume für die Besetzung Cello und Violine entdeckten, entschieden sie sich, die Sonate von Maurice Ravel und das Doppelkonzert von Johannes Brahms aufzuführen. Ihr vielseitiges Interesse an Kultur allgemein, Tanz, Spiritualität, und die Reflexion über ihre kulturellen Unterschiede spiegeln sich in ihren originellen Programmen.

Christiane Reiling hat in Freiburg, Budapest und Hamburg studiert, wo sie ihr Konzertexamen ablegte und als Solistin des Dutilleux-Cellokonzertes mit den Hamburger Philharmonikern unter der Leitung von Ingo Metzmacher auftrat. Viele Jahre lang hatte sie eine Stelle bei den Bremer Philharmonikern.

Bérengère studierte Violine an der Universität Mozarteum Salzburg bei Anita Mitterer (Quatuor Mosaïques), und schloss dort mit Auszeichnung ab. Sie zog nach Lübeck, um weitere künstlerische Impulse von Daniel Sepec zu erhalten.