Das Konzert des Bremer Kaffeehaus-Orchesters war ein emotionales Feuerwerk aus üppigem Klang, wilder Virtuosität und hemmungsloser Spielfreude. Die Moderation bewegte sich charmant und souverän im Grenzbereich zwischen knallharten Fakten und augenzwinkernder Anarchie.

Das Bremer Kaffeehaus-Orchester ist ein Ensemble aus fünf klassisch ausgebildeten Musikern, die sich seit 1990 hauptberuflich dem Kulturgut „Kaffeehaus-Musik“ widmen:

Violine – Constantin Dorsch
Cello – Miran Zrimsek i.V.
Kontrabass – Anselm Hauke
Flöte, Piccolo, Klarinette, Bassklarinette, Saxophon – Klaus Fischer
Klavier – Machiko Totani i.V.

Fotos: Toma Babovic