Das Bremer Kaffeehaus-Orchester spielt zeitlos aktualisierte, mitreißende und überraschend kostbar arrangierte Melodien von Verdi bis zu den Beatles, von Klassik bis Swing und Jazz, vom Straußwalzer bis zur Batman-Filmmelodie – ein hoch emotionales Feuerwerk aus üppigem Klang, wilder Virtuosität und hemmungsloser Spielfreude. Die Moderation bewegt sich charmant und souverän im Grenzbereich zwischen knall-
harten Fakten und augenzwinkernder Anarchie.

Violine – Constantin Dorsch
Cello – Miran Zrimsek i.V.
Kontrabass – Anselm Hauke
Flöte, Piccolo, Klarinette, Bassklarinette, Saxophon – Klaus Fischer
Klavier – Machiko Totani i.V.