„Open Space“ macht den Domshof am 11. Juli zum Freiluft-Kulturforum

Ein Marktbummel der besonderen Art lockt am Sonnabend, 11. Juli auf den Bremer Domshof. Unter dem Motto „Open Space“ können sich die Besucherinnen und Besucher nicht nur mit frischen, regionalen Lebensmitteln eindecken. Sondern sich auch zu Swing- und Walzermelodien im Sommerwind wiegen, mit Freunden anstoßen oder das Marktgeschehen aus der beobachtenden Warte von Fotokünstlerinnen und -künstlern betrachten.

Ab 17:oo Uhr steht der kulinarische Genuss im Vordergrund. Die am Domshof liegende Gastronomie bietet Speisen und Getränke an. Durch den großzügigen Aufbau werden alle zurzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten.

Fester Bestandteil der Reihe „Open Space“ ist die an ausgewählten Samstagen laufende  „Wochenmarktgalerie“. Am 11. Juli präsentieren fünf HfK–Studierende des „Masterstudios Kultur & Identität“ von 9 bis 21 Uhr ihre Arbeiten: Ana Rodriguez Heinlein, Shih-Hsuan Yen, Laura Peral, Xiang Yan und Lotte Agger. Die Positionen haben einen unmittelbaren Bezug zum Wochenmarkt, die Studierenden von Prof. Peter Bialobrzeski setzen sich mit dem Alltag rund um die Verkaufsstände und auch kritischen Aspekten wie Lebensmittelverschwendung auseinander.

Um 18 Uhr tritt das für seine hochwertigen Arrangements bekannte Bremer Kaffeehaus-Orchester auf. Das Repertoire des Quintetts ist vielseitig, es reicht von Klassik und Jazz bis hin zu Filmmusik. Zudem spielt das „Trio Mio“ poetisches Circus-Theater mitsamt Jonglage, Akrobatik und Diabolospiel. Das Stück „Up and away“ dreht sich um den ersten Ballonflug.